pic pic




 Häufige Fragen



Frage: Was ist eine Trauma oder ein traumatisches Erlebnis?

Antwort: Wenn wir etwas sehr bedrohliches erleben, dann stellt sich unser Körper darauf ein sich zu wehren oder weg zu laufen. Dafür baut er ganz schnell ganz viel Energie auf. Wenn wir uns aber nicht verteidigen oder fliehen können, dann erstarrt unser Körper genau dazwischen. Die aufgeladene Energie bleibt. Manchmal schaffen wir es uns in Gedanken woanders hin zu versetzen, um die schrecklichen Dinge nicht erleben zu müssen. Trotzdem bekommen wir alles um uns rum mit. Nur wir speichern das völlig chaotisch und merken uns nicht wo. Das heißt später fällt es uns schwer uns absichtlich an das Vorgefallene zu erinnern

Das ist eine total gute Reaktion, denn nur so können wir schlimme Vorfälle überleben.

Wenn die Situation (z.B. ein Unfall oder ein Überfall) vorbei ist, fährt unser Körper runter und wir können die wahrgenommenen Dinge einsortieren und bekommen so eine Geschichte an die wir uns erinnern können.

Aber es wird zu einem Problem, wenn wir nicht mit bekommen, dass die Situation zu Ende ist. Zum Beispiel wenn sie ganz lange dauert (wenn z.B. ein Kind immer wieder von einem Älteren im Bett angefasst wird) oder es gar kein merkbares Ende gibt, oder es noch andauert. Oder wenn man es jemandem erzählt und die Person glaubt einem nicht oder oder oder ... dann bleibt die Energie und die Aufregung in unserem Körper und wir sind häufig ganz unruhig, obwohl in der Gegenwart eigentlich nichts passiert ist. Die Erinnerungen kommen, wann sie wollen und nicht wann wir wollen.

Aber das muss nicht so bleiben. Du kannst lernen die Erinnerungen immer besser zu kontrollieren und sie in deine Lebensgeschichte einbauen. So kommen sie, wenn du das willst und nur wenn du das willst.